News ohne Grenzen.

Direkte Bahnverbindung von Groningen nach Bremen: Möglichkeiten für die Wunderline werden geprüft

Eine direkte Zugverbindung zwischen Groningen und Bremen ist das erklärte Ziel der Verantwortlichen der sogenannten „Wunderline“. Jetzt beschlossen die Mitglieder des Wunderline-Lenkungsausschusses, die Möglichkeiten für diese direkte Zugverbindung in einer Studie untersuchen zu lassen.
Plan sei es, diese direkte Verbindung auch an das transeuropäische Bahnnetz anzuschließen. Dabei handelt es sich um einen europäischen Plan zur besseren Vernetzung der Länder per Bahn. Wenn alles klappt wie geplant, wird es für deutsche und niederländische Fahrgäste aus der nördlichen Grenzregion deutlich einfacher und schneller werden, mit dem Zug nach Skandinavien, Brüssel, Paris oder London zu reisen.

Kettcar-Konzert im Zollhaus: „So schlimm ist Leer gar nicht!“

Kettcar-Konzert im Zollhaus: „So schlimm ist Leer gar nicht!“

Marcus Wiebusch kann nicht aus seiner Haut. Auch nach über 20 Jahren Bandgeschichte kündigt der Kettcar-Sänger Songs immer noch mit den Worten „…und das geht so!“ an. Das war am Dienstagabend auch im Leeraner Zollhaus nicht anders. 400 Besucher*innen waren gekommen, um das erste Kettcar-Konzert nach über zwei Jahren zu erleben.

Ohne Grenzen TV

Ohne Grenzen TV: Niederländisch lernen, Duits leren

In dieser Folge unserer TV-Serie „Ohne Grenzen“ geht es um das Thema „Nachbarsprache“ („Buurtaal“). Dabei werfen wir einen Blick auf das zweisprachige Online-Lehrmodul „Digi+“, das bereits im Unterricht der Grundschulen eingesetzt werden kann, um Sprachkenntnisse zu vermitteln. Außerdem in der Sendung: Karel Groen, Geschäftsführer der Ems Dollart Region, schaut im Interview voraus auf die künftige grenzübergreifende Zusammenarbeit. Und in unserer Rubrik „Namensvetter“ erfahren wir, wie groß die Unterschiede zwischen dem niederländischen Meppen und dem deutschen Meppen sind. Da es sich um die letzte Folge „Ohne Grenzen“ der dritten Staffel handelt, blicken wir etwas wehmütig noch einmal zurück auf viele unterhaltsame Momente unserer TV-Serie.

Aktuelles

Direkte Bahnverbindung von Groningen nach Bremen: Möglichkeiten für die Wunderline werden geprüft

Eine direkte Zugverbindung zwischen Groningen und Bremen ist das erklärte Ziel der Verantwortlichen der sogenannten „Wunderline“. Jetzt beschlossen die Mitglieder des Wunderline-Lenkungsausschusses, die Möglichkeiten für diese direkte Zugverbindung in einer Studie untersuchen zu lassen.
Plan sei es, diese direkte Verbindung auch an das transeuropäische Bahnnetz anzuschließen. Dabei handelt es sich um einen europäischen Plan zur besseren Vernetzung der Länder per Bahn. Wenn alles klappt wie geplant, wird es für deutsche und niederländische Fahrgäste aus der nördlichen Grenzregion deutlich einfacher und schneller werden, mit dem Zug nach Skandinavien, Brüssel, Paris oder London zu reisen.

Punkt aus ereignisarmer Partie hilft Jeddeloh mehr als St. Pauli

In einem schwachen Regionalliga-Spiel trennten sich gestern St. Pauli II und der SSV Jeddeloh mit 0:0.
Beide Teams unterboten sich mit ungenauen Zuspielen und technischen Fehlern auf dem schwer zu bespielenden Rasen des Edmund-Plambeck-Stadions in Norderstedt.

Kettcar-Konzert im Zollhaus: „So schlimm ist Leer gar nicht!“

Marcus Wiebusch kann nicht aus seiner Haut. Auch nach über 20 Jahren Bandgeschichte kündigt der Kettcar-Sänger Songs immer noch mit den Worten „…und das geht so!“ an. Das war am Dienstagabend auch im Leeraner Zollhaus nicht anders. 400 Besucher*innen waren gekommen, um das erste Kettcar-Konzert nach über zwei Jahren zu erleben.

Kettcar-Konzert im Zollhaus: „So schlimm ist Leer gar nicht!“

Marcus Wiebusch kann nicht aus seiner Haut. Auch nach über 20 Jahren Bandgeschichte kündigt der Kettcar-Sänger Songs immer noch mit den Worten „…und das geht so!“ an. Das war am Dienstagabend auch im Leeraner Zollhaus nicht anders. 400 Besucher*innen waren gekommen, um das erste Kettcar-Konzert nach über zwei Jahren zu erleben.

Fotos, die die Welt bewegen, sind in Oldenburg zu sehen

Auch in diesem Jahr wird die World-Press-Photo-Ausstellung wieder in Oldenburg Station machen. Sie wird vom 19. Februar bis zum 13. März 2022 im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen sein.
Corona ist als Thema erwartungsgemäß auf vielen Fotos des aktuellen Jahrgangs präsent. Dabei gibt es bewegende Eindrücke aus vielen Ländern.

NOORD360 auf YouTube!

So bleibst Du immer auf dem Laufenden und verpasst keine News!

NOORD360 ist ein grenzübergreifendes Nachrichtenportal für die Ems-Dollart Region!

Folge uns

Uns findet man auch auf sozialen Netzwerken!

Über NOORD360

Willkommen bei NOORD360, dem niederländisch-deutschen Infoportal im Gebiet der Ems Dollart Region. Fragen Sie sich auch öfter, welche Themen die Menschen auf der anderen Seite der Grenze bewegen? Oder interessiert es Sie, wie bestimmte Themen bei den niederländischen Nachbarn beurteilt werden? Oder wollen Sie einfach nur ein Konzert auf der anderen Seite der Grenze besuchen? Falls Ihnen bisher die Informationen fehlten, sind Sie jetzt bei uns richtig. Wir schauen nicht nur bis zur Grenze, sondern darüber hinaus – unser Blickwinkel hat also 360 Grad.
Unser Kerngebiet mit Berichten und Infos besteht aus den niederländischen Provinzen Groningen, Fryslân und Drenthe sowie aus großen Teilen des deutschen Weser-Ems-Gebietes. NOORD360 veröffentlicht zwar auch eigene Artikel, verlinkt aber hauptsächlich auf Nachrichten aus anderen Medien, die für die Bewohner auf beiden Seiten der Grenze relevant und interessant sind. Damit können wir relevante Infos zu Ihrem Nutzen filtern und inventarisieren.
Kurzum: Nachrichten und Infos enden nicht mehr an der Grenze – künftig können Sie sich umfassend über Geschehnisse im kompletten Gebiet der Ems Dollart Region informieren.
Auf unserer Webseite können Sie neben den aktuellen News auch die Folgen der niederländischen-deutschen Infotainment-Sendung “Ohne Grenzen” sehen. Und in unserem Veranstaltungskalender sehen Sie, wo und wann besondere Veranstaltungen in der Region stattfinden.

Ohne Grenzen 2.0

NOORD360 ist Teil des INTERREG-Projekts “Ohne Grenzen 2.0”.
Ziel des Projektes ist es, den grenzübergreifenden Informations-Austausch zu stimulieren. Auf dieser Basis des gegenseitigen Verständnisses können kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Verbindungen entstehen bzw. weiter verbessert und ausgebaut werden.
Dabei soll umfassend über Gemeinsamkeiten und Unterschiede, aber auch über aktuelle gesellschaftliche, wirtschaftliche, kulturelle und politische Geschehnisse informiert werden.

Wo gibt es hinsichtlich der Informationen bisher noch Barrieren?

Derzeit fehlt es den Bürgern in der Grenzregion oft an Wissen und aktuellen Informationen darüber, was auf der anderen Seite der Grenze geschieht. Denn sowohl die traditionellen Medien als auch soziale Medien sind häufig ausschließlich auf ihr Verbreitungsgebiet gerichtet. Nachrichten aus anderen Landkreisen oder aus niederländischen Provinzen finden dort oft keine Erwähnung – und das, obwohl sich berichtenswerte Ereignisse bisweilen nur einige Kilometer entfernt abspielen.
Förderung
Ermöglicht wird die Umsetzung des Projektes „Ohne Grenzen 2.0“ durch Förderung im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und von der Provinz Drenthe sowie vom Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. Lead Partner des Projektes ist die Ems Dollart Region (EDR).